Grundschule am Insulaner - Hanstedter Weg 11-15 12169 Berlin - 030 / 79 74 28 60
Unsere Grundschule am Insulaner
mit musikbetonten Zügen

Hausaufgabenleitfaden

Hausaufgabenleitfaden der Grundschule am Insulaner

Der Hausaufgabenleitfaden der Grundschule am Insulaner dient Kindern und Eltern als Hilfe beim Anfertigen der Hausaufgaben.

Sinn und Zweck der Hausaufgaben

Hausaufgaben sind wichtige Ergänzungen des Unterrichts und geeignet, den Lernprozess der SchülerInnen durch Übungen, Anwendungen und Sicherung der Unterrichtinhalte zu festigen oder zur Vorbereitung zu dienen.

Hausaufgaben stellen im Unterrichtskonzept in nahezu allen Fächern der Grundschule am Insulaner wichtige und unverzichtbare Bestandteile dar und erfordern eine enge Zusammenarbeit von Schule, Hausaufgabenbetreuung und Eltern. Hausaufgaben sind verpflichtend zu erfüllen und fließen in die Note ein.

Ziel der Hausaufgaben

Das Ziel besteht für die LehrerInnen, die ErzieherInnen, die ehrenamtlichen Helfern sowie die Eltern darin, dass jedes Kind selbständig seine Hausaufgaben ohne fremde Hilfe erledigen kann und dabei seine eigene Arbeitsorganisation entwickelt.

Zeit und Umfang der Hausaufgaben

Eine zeitliche Obergrenze für Hausaufgaben ist aufgrund des unterschiedlichen Lern- und Arbeitstempos der SchülerInnen nicht konkret festlegbar. Sie sollten dennoch in angemessener Zeit bewältigt werden.

Als zeitliche Vorgabe gelten folgende Richtwerte:
  • 1. und 2. Schuljahr bis zu 30 Minuten
  • 3. Schuljahr bis zu 45 Minuten
  • 4. Schuljahr bis zu 60 Minuten
  • 5. und 6. Schuljahr bis zu 90 Minuten
Reicht der Zeitraum nicht aus, können die Hausaufgaben abgebrochen werden. Die Eltern oder ErzieherInnen geben dem / der LehrerIn durch eine Notiz unter den Hausaufgaben eine Rückmeldung, dass die Hausaufgaben nach dem Zeitrahmen beendet wurden. Eltern sollten ihr Kind besonders beim Zeitmanagement, weniger bei den Inhalten unterstützen

LehrerInnen und SchülerInnen achten gemeinsam darauf, dass es zu keiner Überbelastung durch Anhäufungen von Aufgaben kommt.

Die Pflege der „Hausaufgabentafel“ im Klassenraum, auf der die Hausaufgaben eingetragen werden, liegt in Verantwortung der SchülerInnen

Über die Schulferien dürfen keine Hausaufgaben erteilt werden; dieses gilt sinngemäß auch für die gesetzlichen Feiertage. Dienstags, unserem Orchestertag, sollten die Hausaufgaben in den Klassenstufen 4 bis 6 stark reduziert werden.

Hausaufgabenbetreuung in der ergänzenden Betreuung

In der Hausaufgabenbetreuung der ergänzenden Betreuung werden die Kinder in der Anfertigung der Hausaufgaben unterstützt. Die Hausaufgaben werden von den ErzieherInnen abgezeichnet.

Hausaufgaben, die eine individuelle Betreuung erfordern, können leider nicht im Rahmen der ergänzenden Betreuung angefertigt werden.
Dazu zählen beispielsweise:
  • lautes Lesen
  • Diktate gemeinsam zu üben
  • Vorbereitung von Klassenarbeiten
  • Nachhilfe bei Lernschwächen oder großen Wissenslücken
Auch wenn die SchülerInnen die Hausaufgabenbetreuung der ergänzenden Betreuung besuchen, bleiben die Eltern in der Verantwortung sich um die schulischen Belange und Hausaufgaben zu kümmern.

Freitags werden in der ergänzenden Betreuung keine Hausaufgaben angefertigt. Diese werden gegebenenfalls zu Hause erledigt.

Allgemeine Vereinbarungen

Jedes Kind besitzt ein Hausaufgabenheft, das auch für Mitteilungen zwischen SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und ErzieherInnen benutzt werden kann.

Wenn Hausaufgaben in der ergänzenden Betreuung oder zu Hause einmal nicht erledigt werden können, sollte dies von den Eltern in diesem Heft notiert werden.

Das Nacharbeiten versäumten Unterrichtsstoffes oder Hausaufgaben fällt in die Verantwortung der Eltern.

Verantwortung übernehmen

Es ist wichtig, dass SchülerInnen lernen, sich die Hausaufgaben eigenverantwortlich zu merken und zu notieren.

Hausaufgaben können individuell verschieden sein.

Das Erledigen von Hausaufgaben wird als ein Teil des Lernprozesses gesehen, in dem die Eigenverantwortung und Selbständigkeit gefördert werden soll. Bestehende Fehler sollten deshalb in der Regel nicht von den Eltern korrigiert werden, sondern vom Lehrer mit den SchülerInnen besprochen werden.

Um die Motivation der Kinder zu fördern und die Selbständigkeit der Kinder zu festigen, werden die Hausaufgaben von den Erwachsenen entsprechend gewürdigt.

Kontrolle der Hausaufgaben

Die Hausaufgaben werden im Unterricht durch die LehrerInnen ausgewertet oder kontrolliert, können aber auch von den SchülerInnen gegenseitig überprüft werden. In geeigneten Fällen können die in den Hausaufgaben erworbenen Kenntnisse schriftlich kontrolliert werden. Die Kontrolle darf zehn Minuten nicht überschreiten und kann benotet werden.

Tipps zum Thema Hausaufgaben

Hausaufgaben sollten ein fester Bestandteil im Tagesablauf sein. Berücksichtigen Sie, dass jedes Kind ein anderer Lerntyp ist und seinen eigenen Biorhythmus hat. Sie kennen Ihr Kind am besten!

Feste Strukturen und Regeln (Rituale) helfen Ihnen und Ihrem Kind.

Dabei können Sie folgendes beachten:
  • Braucht Ihr Kind nach der Schule zunächst eine Pause oder fängt es direkt mit den Hausaufgaben an?
  • Hat Ihr Kind einen ruhigen, eigenen und festen Arbeitsplatz in reizarmer Umgebung?
  • Braucht es Ihre Anwesenheit (nicht Mithilfe!) oder erledigt es seine Aufgaben lieber alleine?
  • Kann Ihr Kind die zeitliche Bewältigung der Hausaufgaben selbständig organisieren oder braucht es dabei noch Ihre Unterstützung?
  • Ist die Zeit für das Packen des Ranzens für den nächsten Schultag fest im Tagesablauf eingeplant?
  • Welche Rahmenbedingungen können Sie noch schaffen, um das Erledigen der Hausaufgaben stressfrei zu ermöglichen?

Der Hausaufgabenleitfaden wurde von der Schulkonferenz am 29.11.2011 beschlossen und gilt bis auf weiteres.